Kostendurchblick für Krankenhäuser

Kalkulation mit dem COINS Informationssystem

Kosten durchblicken
auf die smarte Art.

1. Platz „Young Professional & Start Up Preis“

Die COINS Information Systems GmbH gewinnt auf dem Wettbewerb der ENTSCHEIDERFABRIK „Young Professional & Start Up Preis“ auf dem Deutschen Krankenhaustag/MEDICA den 1. Platz!

Einfach durchklicken und durchblicken.

Blickpunkt: Kostenträgerrechnung / InEK-Kalkulation






Unser Vorgehen bei der Fallkostenkalkulation orientiert sich konsequent an den InEK-Standards. Eine Weiterleitung der Ergebnisse der Kostenträgerrechnung an das InEK sichert Ihnen nicht nur die entsprechende Rückvergütung, sondern ermöglicht es Ihnen zudem, das Vergütungssystem nach DRG oder PEPP aktiv mitzugestalten.

Um die Repräsentativität der Kalkulationsstichprobe zu erhöhen, erhält das InEK im Rahmen des Krankenhausstrukturgesetz die Möglichkeit, einzelne Kliniken zur Teilnahme an der DRG-Kalkulation zu verpflichten.

Aus dem Koalitionsvertrag der Bundesregierung:
„Künftig kann das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus Kalkulationskrankenhäuser adäquat repräsentativ auswählen.“

Wie gut ist Ihr Haus auf eine verpflichtende InEK-Kalkulation vorbereitet?

Blickpunkt: Benchmarking






Benchmarking ermöglicht die systematische Identifikation und Orientierung an Bestlösungen. Vergleichen Sie sich mit den Besten: Bestandteile des Benchmarkings sind die individuellen Leistungs-, Kosten und Erlösstrukturen auf Fall-, Tages-, DRG/ PEPP-, Fachabteilungs- oder Gesamthausebene im Vergleich zu anderen Krankenhäusern.

Ein Benchmarking mit COINS umfasst eine Kostenträgerrechnung nach InEK-Systematik. Es werden alle Ergebnisse eines Kalkulationsjahres zu einer anonymisierten Benchmark-Datenbank auf Fall- bzw. Tagesebene zusammengeführt – mit den folgenden Inhalten:

  • Aussagekräftige Kennzahlen als Grundlage für gemeinsame strategische Entscheidungen der kaufmännischen Direktion und der medizinischen Leitung.
  • Verschiedene Sichten von Gesamthaus über Medizinische Fachbereiche bis hin zu definierten Leistungsclustern werden ermöglicht.
  • Detaillierte Auswertungen für den Basisbereich, AfA/Fördermittelbereich sowie die Ambulanzen sind möglich.
  • Hohes Auswertungspotenzial durch die Kombination aus Kosten, Leistungen, Erlösen und den § 21-Daten.
  • Reduktion auf sinnvolle und stabile Kennzahlen, wissenschaftlich fundiert mit hoher statischer Güte.
  • Über 300 Tausend Fälle, über 1 Milliarde EUR DRG/PEPP relevante Kosten.
  • Erstklassige persönliche und interdisziplinäre Interpretation der Ergebnisse gemeinsam mit unserem Expertenteam.

Fazit: Wettbewerbsvorteil durch Transparenzvorsprung!

Blickpunkt: Erlöspotentiale

Nutzen Sie die Erfahrungen aus mehr als zehn Jahren DRG und einem Jahr PEPP-System und jährlich mehr als 300 Tausend gruppierten Episoden.
Basierend auf einem statistischen Modell, das mit Hilfe von künstlicher Intelligenz die Strukturen und Prozesse anderer Krankenhäuser für Sie nutzbar macht, bieten wir Ihnen:

  • Abbildung beliebiger Strukturen und Leistungsportfolios auf Vergleichsdaten.
  • Datenplausibilisierung mit Kreuzvalidierungen zwischen Leistungen, Kosten und Erlösen.
  • Bildung individueller Vergleichsgruppen zur Abbildung der eigenen Organisationseinheiten.
  • Zeitliche Trends über mehrere Jahre für verbesserte Vorhersagen.
  • Wissenschaftlicher Ansatz: Sicherstellung der generalisierenden Aussage von Kennzahlen mit statistischen Verfahren.
  • Erstklassige persönliche und interdisziplinäre Interpretation der Ergebnisse gemeinsam mit unserem Expertenteam.
Partner

Die erfahrenen Berater unserer Schwesterfirma MCK unterstützen rund um alle Aspekte der Unternehmenssteuerung, inklusive Datenaufbereitung, Plausibilisierung, InEK-Datensendung und Fehlerverfahren, Interpretation der Kalkulationsergebnisse, Massnahmenentwicklung und Umsetzung.

 

geos

GEOS hat sich auf Softwareentwicklung, IT-Beratung, Benutzerservice und Projektmanagement spezialisiert. Schwerpunkte bilden dabei Krankenhaus-Entgelt-, Abrechnungs- und Informationssysteme, Kalkulation, Entgeltverhandlung, G-DRG, PEPP und PsychPV.

 

Referenzen

logo_lvr
Konzernweite Einführung einer InEK-konformen Kostenträgerrechnung für die psychiatrischen und akut-somatischen Klinken des Landschaftsverbands Rheinlands

pgd
Konzernweite Einführung einer Deckungsbeitragsrechnung für die Kliniken der Paul Gerhardt Diakonie in Berlin

dkg
Gutachten zur ambulanten Notfallversorgung im Krankenhaus – Fallkostenkalkulation und Strukturanalyse
60 Kliniken, über 600.000 kalkulierte ambulante Notfälle

 

zim

InEK-Kalkulation

logo_klinikum_oberberg

InEK-Kalkulation & Benchmark

skg-logo

InEK-Kalkulation & Benchmark

kken

InEK-Kalkulation & Benchmark

pkr

InEK-Kalkulation & Benchmark


coins_logo_ohne_220

Die Mitarbeiter und Partner von COINS verfügen über Erfahrung aus über 700 erfolgreich abgeschlossenen InEK Kalkulationen.

Und viele mehr!

Alles was Sie brauchen – und mehr als Sie erwarten.

Vorteile, die sich rechnen
  • Nutzen Sie Ihre Zeit sinnvoller durch schnelle Verrechnung:
    ein durchschnittliches 300 Betten Haus wird in unter einer Minute vollständig verrechnet, ein Krankenhaus der Maximalversorgung in unter zwei Minuten.
  • Transparente Verrechnung: Jeder Berechnungsschritt ist nachvollziehbar - für größtmögliche Transparenz.
  • Maßgeschneiderte Lösungen, konfliktfrei in bestehende IT Systemlandschaft integrierbar.
  • Umfangreiche Plausibilisierung der Kosten- und Leistungsdaten.
  • Schnelle und unkomplizierte Bearbeitung der InEK Fehlerprotokolle.

InEK-Aktion 2016: Starten Sie mit dem Basistarif bereits ab EUR 5.000*

* i.d.R. durch InEK-Rückvergütung vollständig refinanzierbar.

Jetzt unverbindlichen Gesprächstermin vereinbaren!

Anrede *  Frau Herr

Vorname *

Nachname *

E-Mail *


 Bitte rufen Sie mich zurück.

Telefonnumer


Zu diesen Zeiten bin ich gut zu erreichen:


 Bitte schicken Sie mir weiteres Informationsmaterial zur Kostenträgerrechnung mit COINS.

 Kostenlose Demostudie einrichten.


(Die mit einem * versehenen Angaben sind Pflichtangaben)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

DGGÖ Jahrestagung
Nationales DRG-Forum